Qualifizierung

Rahmenbedingungen

An jedem Gymnasium in Schleswig-Holstein werden Lehrkräfte als Mentorinnen/Mentoren leistungsstarke Schülerinnen und Schüler besonders fördern und diese auch beim Prozess des Überspringens unterstützen und begleiten. Pro Schule sind in der Regel zwei Lehrkräfte für die zugehörige Qualifizierung vorgesehen.

Qualifizierung durch das IQSH

Die Qualifizierung besteht aus fünf verschiedenen Modulen (siehe Schaubild unten). Dabei setzen sich das G1- und das G2-Modul aus mehreren Fortbildungen zusammen.

Die Module S1, S2 und WB (jeweils eine Nachmittagsveranstaltung) führen speziell in die neuen Unterstützungssysteme zur Springerförderung in Schleswig-Holstein ein. Sie bereiten die angehenden Mentorinnen und Mentoren auf ihre Aufgabe vor, leistungsstarke Schülerinnen und Schüler zu begleiten sowie neue Fördermöglichkeiten in schulische Konzepte zur Begabungs- und Begabtenförderung einzubinden.

Die Fortbildungen aus G1 und G2 bilden alle Felder der Begabten- und Begabungsförderung ab und stärken Grundlagenwissen sowie Diagnose- und Beratungskompetenz.

Die bereits erworbene Qualifikation als „Schulische Beratungslehrkraft Begabtenförderung“ und/oder Lerncoach befreit von einer für das Zertifikat verpflichtenden Teilnahme an G1- und G2-Veranstaltungen.

Buchungen und Zertifikat

Alle Veranstaltungen können über formix gebucht werden. Die entsprechenden Veranstaltungsnummern (BFF…) können Sie der Übersicht entnehmen.

Für das vollumfängliche Zertifikat als Mentor/Mentorin für leistungsstarke Schülerinnen und Schüler (Springerbegleitung) besuchen Sie bitte die drei Module S1, S2 und WB sowie ergänzend in der Regel vier Fortbildungen aus dem G1-Modul und zwei Fortbildungen aus dem G2-Modul.

Im Grundlagenbereich (G1, G2) können themengleiche Fortbildungen aus den vergangenen beiden Schuljahren ersetzend anerkannt werden.

Die aufgeführten Fortbildungsveranstaltungen werden in den Schuljahren wiederkehrend angeboten, so dass ein Einstieg jederzeit möglich ist. Für die Qualifizierung ist ein Zeitrahmen von zwei Schuljahren vorgesehen.

Anmeldungen erfolgen online in Formix unter der jeweiligen Veranstaltungsnummer.

Zu den Inhalten der Module im Detail:

Inhalte des grundlegenden S1-Moduls sind zum einen Besonderheiten des schulischen Lernens besonders leistungsstarker Schülerinnen und Schüler und die daraus abzuleitenden Konsequenzen aus psychologischer Sicht sowie diagnostische Aspekte. Zum anderen werden Sie als angehende Mentorinnen/Mentoren in die neu aufgestellten landesseitigen Unterstützungssysteme zur Springerförderung eingeführt, über rechtliche Grundlagen des Überspringens einer Klassenstufe informiert und in einem ersten Schritt bei der Implementierung in das eigene schulische Konzept zur Begabungs- und Begabtenförderung unterstützt.

Neue Wege gehen – Im S2-Modul werden Sie in das Unterstützungssystem der Webinare für Ihre Schülerinnen und Schüler eingeführt. Selbst erleben macht dabei viel mehr Spaß als nur hören. Wir werden mit Ihnen die Bausteine eines der neuen Webinare in den Fächern exemplarisch erarbeiten und Sie in die Handhabung einführen. Ziel ist es, erste Routine darin zu erlangen, um Ihren Schülerinnen und Schüler diese gewinnbringende neue Möglichkeit nahe zu bringen.

Das Modul WB wird von der Beratungsstelle MIND für Hochbegabungsdiagnostik am Institut für pädagogisch-psychologische Lehr- und Lernforschung der CAU Kiel durchgeführt. In dieser Veranstaltung sollen die Teilnehmer*innen daher Wissen dazu erhalten, wie Überspringer*innen sich akademisch und sozial entwickeln, welche Faktoren für ein gelungenes Überspringen entscheidend sind und wie sie diese Informationen in ihrer praktischen Arbeit an der Schule nutzen können. Dabei stützen wir uns auf wissenschaftliche Studien, eine von MIND durchgeführte Interviewreihe (SPRUNG-Studie) zum Überspringen und Erfahrungen aus der Beratungsarbeit bei MIND. Ziel ist es, dass die Teilnehmer*innen in die Lage versetzt werden, Schüler*innen, Eltern und Kolleg*innen auf Grundlage von Fakten und einer breiten Basis von lebensnahen Erfahrungsberichten kompetent zum Thema Überspringen zu beraten.

Die Fortbildungen aus dem G1-Modul legen auf den Feldern Diagnostik, Förderung und Beratung Grundlagen für das Erkennen von potentiell besonders begabten und leistungsstarken Schülerinnen und Schülern, für eine adäquate Förderung im Unterricht und darüber hinaus sowie für die Beratung der beteiligten Kinder und Jugendlichen und ihrer Eltern.

G2-Modul – Bei uns in Schleswig-Holstein wird bereits seit vielen Jahren sehr erfolgreich an verschiedensten Schulen im Land (Kompetenzzentren, SHiB-Schulen, LemaS-Schulen, Schülerforschungszentren …) ein besonderer Fokus auf Begabungs- und Begabtenförderung gelegt. Damit Ihnen diese Fülle nicht entgeht und Ihre Schule von guten Beispielen anderer profitieren kann, werden wir bei den Veranstaltungen aus dem G2-Modul diese vorstellen und darüber informieren.

 

Gelungen oder nicht? Wenn wir es durch unsere Qualifizierungsveranstaltungen erreicht haben, dass Sie Ihren Blick auf unsere leistungsstarken Schülerinnen und Schüler noch weiter geschärft haben, dass Sie neue Möglichkeiten der Förderung in Ihrem Unterricht und darüber hinaus sehen, dass Sie aber auch die Möglichkeit des Überspringens einer Klassenstufe für Ihre besonderen Schülerinnen und Schüler im Angebot haben, diese dabei unterstützen und sicher durch diese Phase begleiten, dann ist unsere Qualifizierung gelungen und wir profitieren alle davon!

So könnte es in Zukunft neben anderen Angeboten der Begabtenförderung auch immer öfter heißen: „Trau dich! – Spring in ein neues Lernumfeld, in dem du deine Begabungen besser entfalten kannst“, wenn Schülerinnen und Schüler im neuen G9 dauerhaft und erfolgreich ein schnelleres Lerntempo bewältigen können und möchten.